Der pöse Daimler

Oder: Wenn Scheiße einfach nicht fliegen will…

Marvin Oppong kritisiert Daimler für den zu laxen Umgang mit Mitarbeitern, die sich nicht an den Social-Media Leitfaden halten.
Nicht?

In der Wikipedia wurde auf der Seite über die Daimler-AG ein kritischer Abschnitt über Lobbying durch einen Mitarbeiter gelöscht. Der Abschnitt umfasst 50 Worte.  Eine Minute später wurde die Änderung rückgängig gemacht.
So weit der krasse Anlass.

Noch krasser ist jedoch, dass, obwohl der Mitarbeiter möglicherweise gegen eine interne Richtlinie verstieß, nun den Mitarbeitern die Nutzung von Social-Media-Angeboten nicht  pauschal untersagt würde.
MannMannMannDaimler.

Doch damit nicht genug: So ein laissez-faire des Konzerns widerspräche auch dem Social Media Leitfaden, so Oppong weiter. Genau genommen dem Punkt acht.
“Eindeutig”.

Außerdem stehe der Vorgang in “unseliger Tradition”, schließlich seien bereits vor Jahren Änderungen bezüglich der NS-Vergangenheit des Unternehmens auf Wikipedia vorgenommen worden.
Oder ist jetzt dieser Vergleich unselig?

Der Daimler Mitarbeiter interessiert sich übrigens nicht nur für seinen Arbeitgeber, sondern auch für Müsli und Victoria von Schweden. Auch das ist ein Hammer und man kann Oppongs Enttäuschung verstehen, dass Daimler den Namen des Mitarbeiters aus Datenschutzgründen nicht rausrücken kann.

PS: Marvin Oppong schrieb bis Ende 2010 auch für das Autoren Blog Carta.info.

PPS: Im Gegensatz zu Oppongs Artikel finde ich den “Social Media Leitfaden” der Daimler AG eigentlich einen Schritt in die richtige Richtung.

PPPS: Philipp Sümmermann (OldMedia.dehat weitere Details recherchiert und resümiert: “Es ist aber fraglich, ob ein solcher Artikel wie der von Oppong ein sinnvoller Beitrag zu der schwierigen Problematik von PR in der Wikipedia ist.”

Dies ist ein Crosspost meines G+ Beitrags

Disclaimer: Als Autojournalist erhalte ich Einladungen der Daimler AG zu Presseveranstaltungen, die ich auch annehme.

 

https://twitter.com/#!/SPIEGELONLINE/status/179102524354207744

https://twitter.com/#!/klauseck/status/179456165397266434

https://twitter.com/#!/golem/status/179161892714065920

https://twitter.com/#!/Automobilwoche/status/179130359856889856

 


  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Müsste es nicht “pöser Taimler” heißen? ;-)

    Übrigens Abzug in der Haltungsnote für das Übersetzen eines englischen Sprichworts in der ersten Zeile. Mein Vorschlag wäre “Gib (passende Bezeichnung) keine Chance” oder “(xy) haben kurze Beine” oder oder oder.

    Dazu: “laissez-faire” mit E am Ende.

    • Anonymous

      Kanz kanz pöse…
      Französisch ist nicht wirklich meine Stärke – was nichts entschuldigt ;-)

  • https://opalkatze.wordpress.com/ vera

    Nur mal so nebenbei: Daimlers SM-Leitfaden dient sogar immer wieder als Vorlage.